Langzeit-Luftmessung wird aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben

In den letzten Wochen haben die Erdgas-Produzenten intensiv daran gearbeitet, im zweiten Quartal ein Luftmonitoring in der Nähe ihrer Fördergebiete zu starten. Nun steht fest: Das Projekt muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

„Für uns ist es wichtig, unsere Nachbarn in persönlichen Gesprächen zu informieren und so direkt in das Projekt mit einzubeziehen. Zur Zeit sind persönliche Kontakte jedoch möglichst zu vermeiden, um die Gesundheit aller Beteiligten zu gewährleisten. Das hat absoluten Vorrang. Aus unserer Sicht ist es deshalb im Augenblick nicht vertretbar, die Messkampagne wie geplant umzusetzen“, begründet BVEG-Umweltreferentin Johanna Brandtner diesen Schritt. "Wir hoffen, die Umsetzung im Laufe des Jahres wieder aufnehmen zu können, das hängt allerdings maßgeblich von der kommenden Entwicklung und den Empfehlungen der Behörden ab."