BVEG begrüßt die Fusion von Wintershall und DEA

Hannover, 2. Mai 2019. Der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V. (BVEG) begrüßt den Zusammenschluss der beiden deutschen Unternehmen Wintershall Holding GmbH und DEA Deutsche Erdöl AG.

„Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen Wintershall Dea entsteht das größte unabhängige Gas- und Ölunternehmen Europas – ein echter europäischer Champion“, so Dr. Ludwig Möhring, Hauptgeschäftsführer des BVEG.

Die anhaltende Diskussion um den Kohleausstieg hat deutlich gemacht, dass Erdgas und Erdöl noch für Jahrzehnte als fester Bestandteil einer integrierten Energieversorgung gebraucht werden – nicht nur in der Industrie, sondern auch im Alltag vieler Menschen. Insbesondere Erdgas spielt eine zentrale und notwendige Rolle im Umbau der deutschen Energielandschaft.

„Wintershall Dea leistet mit der jetzt vollzogenen Fusion einen wichtigen Beitrag zur Versorgung mit verlässlicher, umweltverträglicher und bezahlbarer Energie. Besonders erfreulich ist, dass Wintershall Dea nicht nur im europäischen Ausland, in Russland, Lateinamerika, Nordafrika und dem Mittleren Osten produziert, sondern auch weiterhin auf die Förderung in Deutschland setzt, die mit ihrer günstigeren CO2-Bilanz zum Erreichen der Klimaschutzziele beiträgt. Damit stärkt das neue Gemeinschaftsunternehmen auch die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland“, unterstreicht Möhring.