Stellungnahme zum UBA-II-Gutachten

Die Erdgasproduzenten sehen sich durch das UBA-II-Gutachten zum Fracking in ihrer Position bestätigt, dass Fracking in Deutschland sicher durchführbar ist.

In den vergangenen 50 Jahren wurden hier dreihundert Fracks in konventionellen und drei Fracks in unkonventionellen Lagerstätten durchgeführt, ohne einen einzigen Fall einer nachhaltigen Verunreinigung von Grundwasser.

In der Darstellung der Ergebnisse kommt das Umweltbundesamt jedoch zu genau gegenteiligen Schlussfolgerungen. So bleiben in den Bewertungen des Gutachtens genau jene Aussagen unerwähnt, welche die These widerlegen, dass es sich um eine, wie vom UBA behauptet, sogenannte „Risikotechnologie“ handele. Stattdessen wird nur auf diejenigen Risikoaspekte verwiesen, die auf falschen Darstellungen, nicht zutreffenden Szenarien und dem Ausblenden von Fakten beruhen.

Die gesamte Stellungnahme erhalten Sie hier: