Erdgas aus Deutschland

Deutschland braucht Erdgas als Zukunftsenergie. Die deutsche E&P-Industrie nutzt die Chancen der heimischen Ressourcen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung Deutschlands mit verlässlicher, umweltverträglicher und zugleich bezahlbarer Energie.

Jährlich werden annähernd 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas in Deutschland produziert.

Hinsichtlich der regionalen Verteilung der Erdgasförderung in Deutschland ist Niedersachsen dominierend. Sein Anteil an der deutschen Erdgasförderung beträgt 96,7 Prozent, Sachsen-Anhalt trägt mit 1,6 Prozent und Schleswig-Holstein mit 1,4  Prozent zur Erdgasproduktion im Land bei. Mehr als die Hälfte der deutschen Erdgasproduktion stammt aus der Förderregion „Weser-Ems“.

 

 

 

Mit der heimischen Erdgasproduktion, die vor allem im deutschen Markt verkauft wird, können 12 Prozent des inländischen Erdgasbedarfs gedeckt werden. Neben der heimischen Produktion erfolgte die Erdgasversorgung Deutschlands 2013 im Wesentlichen aus Lieferquellen in Russland, Norwegen und in den Niederlanden.

Die Förderung von Erdgas und Erdöl im Inland entlastet auch die Leistungsbilanz der Bundesrepublik Deutschland. Jeder Kubikmeter Erdgas und jede Tonne Erdöl, die im Inland gefördert werden, brauchen nicht importiert zu werden. Die Unternehmen der Förderindustrie sind als Arbeitgeber, Steuerzahler und Auftraggeber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, insbesondere in strukturschwachen ländlichen Gebieten.

Erdgas vereint viele Vorteile

Quelle: Zeitbild Wissen "Erdgas aus Deutschland"