Erdgas ist ein wichtiger Baustein im Energiemix der Zukunft

Der Energiebedarf in Deutschland ist groß. Jeden Tag fahren Menschen von A nach B, kochen, heizen und beleuchten ihre Wohnungen. Auch die deutsche Industrie braucht bezahlbare Energie, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Um diesen Bedarf zu decken, müssen sich die verschiedenen Energieträger in Zukunft noch mehr als bisher ergänzen und auch die Chancen der heimischen Ressourcen genutzt werden.

Aktuelle Energieszenarien prognostizieren, dass der Erdgasbedarf in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Als sauberster fossiler Energieträger mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der Strom- und Wärmegewinnung ist Erdgas eine unverzichtbare Stütze für die Energiewende.

Durch den Einsatz von Erdgas kann äußerst flexibel auf Versorgungsschwankungen reagiert werden. Erdgas ist daher der perfekte Partner für erneuerbare Energien. Nicht zuletzt deshalb prognostizieren aktuelle Energieszenarien, dass der Anteil des Erdgases am Primärenergieverbrauch nach dem Ausstieg aus der Kernenergie bedeutend ansteigen wird.

Als umweltverträgliche und bezahlbare Basisenergie nimmt Erdgas eine besondere Rolle im Energiemix ein. Insbesondere in der Stromerzeugung (sowohl in zentralen Großkraftwerken als auch in dezentralen Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung) zeigt sich die Flexibilität von Erdgas. Denn Erdgaskraftwerke können flexibel hoch- und runtergefahren werden und verfügen von allen Kraftwerkstechnologien über den höchsten Wirkungsgrad.