World Energy Outlook 2016: Öl und Gas sind nicht wegzudenken

Die International Energy Agency (IEA) hat heute in London ihren World Energy Outlook 2016 vorgestellt. Dieser jährlich erscheinende Bericht ist die weltweit maßgebliche Quelle von Energiemarktanalysen und -prognosen und liefert Einsichten in die Entwicklung der Energienachfrage und der Energieversorgung sowie deren Bedeutung für die Energiesicherheit, den Umweltschutz und die wirtschaftliche Entwicklung.

Fatih Birol, Direktor der Internationalen Energieagentur (IEA) hat sich bei der Vorstellung wie folgt geäußert: "Für die kommenden 25 Jahre sehen wir Erdgas, aber besonders auch Wind und Solar als die neuen Champions." In dem beschriebenen Hauptszenario steigt die globale Energienachfrage bis 2040 um 30%, dies impliziert eine Zunahme des Verbrauchs aller modernen Energieträger. Und das obwohl auch in 2040 mehrere hundert Millionen Menschen noch keinen Zugang zu grundlegenden Energiedienstleistungen haben werden. Man geht weiterhin davon aus, dass fossile Brennstoffe, insbesondere Erdgas und Öl, noch viele Jahrzehnte lang der Grundpfeiler des globalen Energiesystems bleiben werden. Bis 2040 werden die neuen Kraftwerke zu mehr als 80 Prozent erneuerbare Quellen aber auch Erdgas nutzen, das bei der Stromerzeugung im Vergleich zur Kohle nur halb so viel Kohlendioxid freisetzt. Dadurch werde im gleichen Zeitraum der Anteil von Kohle an der globalen Energieversorgung signifikant fallen. Aber neben Erdgas wird auch die Nachfrage nach Öl weiter steigen, von 92,5 Millionen Barrel pro Tag auf 103,5 Millionen Barrel pro Tag.

 

Diese und weitere Auszüge aus dem World Energy Outlook finden Sie im Executive Summary, in der Präsentation etc, die unter folgendem Link bereitstehen: http://www.iea.org/newsroom/news/2016/november/world-energy-outlook-2016.html

Weitere Stimmen zum World Energy Outlook:

  • IOGP: "I am also glad to see that the IEA highlights that significant investment in oil and gas will be needed to develop the new resources necessary to meet this demand." - Gordon Ballard, IOGP’s Executive Director
  • IGU: "The latest WEO 2016 clearly outlines the strong case for natural gas. Any sustainable and affordable energy mix that addresses the continued growth in global energy needs and efforts to mitigate climate change has to include natural gas. Natural gas can improve air quality in our cities, enable renewable energies and a smooth transition to a lower carbon economy.” - David Carroll, President of the IGU
  • Zukunft Erdgas: "Die Studie der Internationalen Energieagentur unterstreicht die wichtige Rolle von Erdgas als unverzichtbarer Bestandteil des Energiemixes - für heute und in Zukunft" - Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas