Fracking Debatte: „Sachlich entscheiden. Jetzt!“

„Erdgas ist ein zentraler Stützpfeiler der Energiewende. Heimisches Erdgas allemal. Darauf zu verzichten wäre ein verheerendes Signal – für die deutsche Energiepolitik, für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und den Industriestandort Deutschland.“

Mit einem klaren Appell an die Politik, das Regelungspaket „Fracking“ nach jahrelanger Debatte nun zum Abschluss zu bringen, eröffnet Dr. Gernot Kalkoffen, Vorsitzender des Wirtschaftsverbands Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) die diesjährige Jahrespressekonferenz.

Während die Europäische Union um eine Diversifizierung und die Sicherheit unserer Energieversorgung ringt, findet der geopolitische Wert heimischer Energierohstoffe hierzulande kaum Einzug in die Debatte. „Die Diskussion zeigt mitunter absurde Züge. Ich habe selten ein Thema erlebt, bei dem Fakten so offensichtlich verdreht und wissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden“, so Kalkoffen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien geben grünes Licht für die Anwendung der Fracking-Technologie, wie erst jüngst die der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe.

Die Folgen des jahrelangen Stillstands sind dramatisch. Die heimische Produktion geht Jahr für Jahr zurück, Arbeitsplätze gehen verloren, Wertschöpfung wird blockiert.

„Die Krise trifft uns sehr real“, führt Detlev Doering, Vorsitzender der WEG Tarifgemeinschaft Dienstleister, aus. „Die Wirtschaftskraft in der Region Celle leidet besonders stark unter der politischen Hängepartie. Es geht hier um hochqualifizierte Menschen, denen die Politik eine Antwort schuldig bleibt, warum sie mit immer weiteren Verzögerungen ihre Arbeitsplätze riskieren. Wenn wir nicht endlich wieder klare Rahmenbedingungen für unsere Aktivitäten bekommen, hat unsere Branche mit all ihrer technologischen Exzellenz und Exportpotenzialen bald keine Zukunft mehr.“

Kalkoffen fordert ein Ende der Blockade: „Die Entscheidung muss jetzt fallen. Für ein verlässliches, umweltverträgliches und bezahlbares Energiesystem in Deutschland.“