Großbritannien gibt grünes Licht für Fracking

Die Grafschaft Yorkshire in Großbritannien hat grünes Licht für Fracking gegeben. „Diese Entscheidung ist ein gutes Signal für Europa und Vorbild für Deutschland“, so Dr. Christoph Löwer, Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbands Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V. (WEG).

Das langjährige Moratorium in Großbritannien hat die Politik als Verpflichtung verstanden, mögliche Risiken wissenschaftlich zu beurteilen und aus diesen Erkenntnissen die erforderlichen Anpassungen des Rechtsrahmens abzuleiten. Klares Ziel: Chancen nutzen, nicht verhindern. Mehr noch: Die Politik hat sich selbst der Verantwortung gestellt, Aufklärung zu leisten und Mythen auszuräumen. Gestern nun folgte der nächste Schritt: Das North Yorkshire Council genehmigte der Firma Third Energy Fracs im Nordosten Englands (http://www.bbc.com/news/uk-england-york-north-yorkshire-36356245).

Löwer betont: „Großbritannien setzt ein Signal für verlässliche Energieversorgung. Das Land hat verstanden, dass die vorhandenen Energierohstoffe einen hohen strategischen Wert haben und dass diese sicher und verantwortungsvoll genutzt werden können. Es ist an der Zeit, diesem Vorbild zu folgen und die Erforschung der Schiefergasressourcen auch in Deutschland zuzulassen. Viel zu lange schon stehen mit dem politischen Stillstand hierzulande die Wertschöpfung einer ganzen Industrie und viele Arbeitsplätze auf dem Spiel.“