Erdgas – Nummer 1 bei der Beheizung

Wenn man sich den Energiemix in Deutschland anschaut, stellt man schnell fest, dass Mineralöl noch heute der wichtigste Energieträger in Deutschland ist. Erdgas ist derzeit zwar noch an Nummer 2, verzeichnet aber regelmäßig die höchsten Zuwachsraten sodass man davon ausgehen kann, dass es Öl über kurz oder lang den ersten Platz streitig machen wird.

Wo Erdgas aber bereits seit vielen Jahren ungeschlagen an der Spitze steht, ist die Beheizung: Knapp die Hälfte aller Wohngebäude in Deutschland wird mit Erdgas beheizt.

Und auch im Neubau hat Erdgas die Nase vorn. Von Januar bis August 2016 haben sich 46,3% der Bauherren für eine Erdgasheizung entschieden. Und diese Investition ist eine Entscheidung für die Zukunft. Laut Statista wurden rund 46 Prozent der Gasheizungen in Deutschland zwischen den Jahren 1991 bis 1997 errichtet, das heißt sie laufen seit über 20 Jahren.

 

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) hat hierzu kürzlich eine Meldung veröffentlicht:

"In der Politik wird über den Ausstieg aus Gasheizungen diskutiert - die Kunden hingegen entscheiden sich weiterhin mit deutlicher Mehrheit für erdgasbasierte Heizsysteme: Knapp die Hälfte aller Wohngebäude in Deutschland wird mit Erdgas beheizt. Zwischen Januar und August 2016 fiel zudem bei über 100.000 Wohnungsneubauten die Entscheidung auf Erdgas. Erdgas ist Heizsystem Nummer eins der Deutschen" und weiter "Erdgas kann einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung im Wärme-, Mobilitäts- und Stromsektor leisten."

 

Wie gut, dass wir Erdgas nicht zu 100% importieren müssen, sondern diesen wichtigen Energieträger in Deutschland selbst fördern können. Als Verbraucher trägt man immer auch ein Stück weit Verantwortung dafür, wie ein Produkt hergestellt wird – da passt es doch gut, dass wir hierzulande die Erfahrung, das Know How und höchste Standards haben, um Erdgas in Deutschland verantwortlich zu produzieren.