Online: Die Bürgerinfo Seismisches Messsystem der deutschen Erdgasproduzenten

Neue Adresse, neue Funktionen und noch mehr Transparenz. Der neue Internetauftritt „Bürgerinfo Seismisches Messsystem“ ist online: deutlich erweitert und verbessert unter www.seis-info.de.

Auf dieser Website können interessierte Bürger, Medien, Behörden und Wissenschaftler rund um die Uhr auf eine Vielzahl von Informationen und seismologischen Daten aus den niedersächsischen Erdgasfördergebieten zwischen Weser, Ems und Elbe zugreifen.

Erste Messstationen haben die deutschen Erdgasproduzenten vor fast zehn Jahren installiert, um seismische Ereignisse erfassen, auswerten und begutachten zu können. Als die Bürgerinfo im Dezember 2013 online ging, wurde östlich der Weser bereits eine Fläche von 4.000 km²  mit 21 Messstationen überwacht. Nur zwei Jahre später war das Netz bis an die Ems erweitert; seit Anfang 2016 zeichnen 43 Messstationen auf rund 10.000 km²  selbst kleinste Erschütterungen auf.

Die Entscheidung, diese Daten in einem Infoportal lückenlos mit der Öffentlichkeit zu teilen, hat viel Zuspruch erfahren – vor allem bei den Anwohnern vor Ort. Deshalb wurde das Angebot des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V. (BVEG) noch weiterentwickelt.

Unverändert stehen Offenheit und Transparenz im Fokus. Nutzer der neuen Bürgerinfo können die aktuellen Daten der Messstationen und die Übersicht der registrierten Ereignissenoch schneller als bisher aufrufen. Dabei können sie zwischen individuellen Zugangswegen wählen, von der interaktiven Landkarte bis zum Klick in den chronologischen Zeitstrahl. Die Navigation erlaubt mit einem System variabler Fenster parallel den Zugriff auf Diagramme, News, Erläuterungen, das Lexikon der Fachbegriffe und ergänzende Informationen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren Besuch auf www.seis-info.de